Pressebericht Motoball Bundesliga 1.MBC 70/90 Halle e.V. im ADAC

Heimspiel mbc-pattensenHalle ärgerte Pattensen. Der MSC begann rasant und setzt Halle von Anfang unter Druck. Doch die hallesche Abwehr hielt fast über die ganze Spielzeit stand. Besser sogar, Halle ging in der 2 Spielminute in Führung. Torschütze war mit der Nr. 3 Hans-Ullrich Niebuhr. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels rannte Pattensen förmlich gegen das hallesche Tor an. Die Nr. 3, Tobias Hahnenberg, hatte mehrere gute Chancen die aber allesamt vereitelt wurden. Pattensen sah optisch besser aus, aber hatte nicht wirklich zwingende Torchancen. 1:0 nach 20 Minuten.

Das zweite Viertel begann wie das erste aufhörte. Pattensen agierte weiter druckvoll und wurde in der 26. Minute belohnt. Jan Bauer verwandelte zum 1:1. Das Ergebnis sollte aber nicht lange so bleiben. Maik Reich verwandelte zum 2:1 nur knapp 5 Mintuen später, Volley krachte der Ball ins Tor. Die Fans jubelten noch, da klingelte es bereits wieder im Tor des MSC. Marc Wochatz schoss fast im Alleingang das 3:1. Wahnsinn, ein wirklich rasantes und schnelles Spiel. Leider verkürzte in der 36. Minute der MSC auf 3:2. Torschütze Tobias Hahnenberg. Halle hielte auch im 2. Viertel hervorragend mit, kassierte aber in der 39. Minute den Ausgleich. Dennis Lieberthal war der “Übeltäter”. Sekunden später bekam Hans seine erste grüne Karte im Spiel. 3:3

Das dritte Viertel, war ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Michael Quente rettete des öfteren mit sehr guten Paraden das zwischenzeitliche 3:3. In dieser Phase hagelte es auch grüne Karten. Enrico Wochatz und Tobias Hahnenberg mussten für ein paar Minuten überhitzt vom Platz. In der 58. Minute erhielt Pattensen durch ein Foul von Maik Reich einen Elfmeter zugesprochen. Unser Schlussmann war an diesem Tag glänzend aufgelegt und hielt den Strafstoß.

Im letzten Viertel merkte man, dass Pattensen langsam verzweifelte. Tobias Hannenberg, der über die gesamte Spielzeit die Abwehr der Hallenser durcheinander wirbelte kam in der 62. Minute zum, für Pattensen, lang ersehnten Torerfolg. 3:4 stand es jetzt. Halle gab sich nicht auf und die Fans trieben Ihre Mannschaft nach vorn. Leider zollte Halle diesem extrem, schnellen, harten aber immer fairen Spiel Tribut. Die Kräfte schwanden und ein weiteres Tor sollte verwehrt bleiben.

Fazit: Halle hielt verdammt gut mit. Das Spiel stand bis zum Schluss auf Messers Schneide. Die Abwehr stand hervorragend, der Torwart hielt Klasse, so dass sich Pattensen die Zähne aus biss. Wenn es Halle geschafft hätte, sein Konterspiel besser aufzubauen und schneller über die Mittellinie zu spielen, wäre in diesem Spiel mehr drin gewesen. Pattensen verursachte aber an diesem Tag einen immensen Druck. Den Halle lange stand hielt. Ein Unentschieden wäre mehr als gerecht gewesen. Der MBC braucht sich aber nicht zu verstecken und wird garantiert noch viele solcher Spiele den Fans zeigen. Diese sollten dann aber gewonnen werden.

Danke Jungs !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen