GESCHICHTE

Angefangen hat es 1970 

• Anlässlich der Hallensia – Mobile 1970 des Motorsportclub’s Halle wurde in Halle ein Motoballturnier durchgeführt. Einige Sportfreunde des MC` s hatten Interesse gefunden diese Sportart auch in Halle zu betreiben, im Februar 1971 beschloss die MC Leitung den Aufbau der Motoballmannschaft.

• Am 20.05.1972 fand unser erstes Freundschaftspiel gegen den MC Straßenwesen Radebeul in Salzmünde statt, welches 0:0 endete. Durch eine Brandstiftung wurden die in mühevoller Kleinarbeit aufgebauten Maschinen vernichtet.

• 1973-1976 In diesem Jahr nahmen wir den Spielbetrieb in der 2.DDR-Liga auf. Das erste Spiel gewannen wir gleich mit 5:0 gegen den KV Cottbus. Durch Sportfreund Stahl wurde über den Winter in mühevoller Kleinarbeit eine neue Motoballmaschine aus dem Serienfahrzeug MZ TS 250 aus alten Teilen zusammengebaut und in den Spielen erfolgreich eingesetzt.

• 1977-1980 Durch den Großhandelsbetrieb Sportartikel Halle, wo unser Vorsitzender Werner Kramer als Fuhrparkleiter tätig war, erwarben wir ein gebrauchten, schrottreifen Kleintransporter. Diesen bauten wir in vielen Stunden wieder auf, so das wir ein eigenes Transportfahrzeug hatten. Die Saison 1980 beendete unsere 1.Mannschaft mit einem 3.Platz in der II. Motoball DDR-Liga. Im Jahre 1980 konnten wir auch eine Junioren-Mannschaft melden.

• 1980-1988 Das Ziel, welches wir uns im Jahre 1980 gestellt hatten, unseren Bestand auf 9 Motoballmotorräder zu erhöhen, konnte erfüllt werden.

• Im Jahre 1982 ergab sich die Gelegenheit durch Auflösung des MC Betonwerke Dresden, die sieben Maschinen der zeiten Mannschaft und Ersatzteile zu kaufen. Dadurch konnten wir 1982 eine Juniorenmannschaft mit eigenen Maschinen aufstellen. Anlässlich der Hallensia 82 führten wir ein Turnier mit den Mannschaften MC Dynamo Apolda, Straßenwesen Radebeul und dem MC Löbau erfolgreich durch.

• Von November 82 bis März 83 bauten wir uns noch einen ausgemusterten TV vom Betrieb des Herrn Kramer als Bus um, so das wir jetzt 2 Fahrzeuge zu Verfügung hatten.

• Im Jahre 1983 wurden alle Mannschaften in die 1.DDR-Liga eingestuft.

• Im Jahre 1986 war unsere Jugendmannschaft nicht zu schlagen, denn sie wurde Juniorenmeister, das war ein großer Erfolg für den MC Halle. Die erste Mannschaft belegte den 4.Platz und konnte das zweite Mal hintereinander den Fair-Play Pokal nach Halle an die Saale holen. Aber es gab auch noch große Sorgen in den Jahren, so wurde uns die Werkstatt und der Sportplatz in Salzmünde gekündigt. Also mussten wir raus aus der Werkstatt in Salzmünde. Diese wurde dann nach Halle in den Betrieb des Sportfreundes Kramer umgelagert. Dort arbeiteten wir 2 Jahre ohne offizielle Erlaubnis des Betriebes.

• Die Quittung kam dieses Jahr. Nun müssen wir auch dort raus. Wo sollten wir in der Saison 1987 unsere Maschinen reparieren? Etwa auf dem Hallenser Marktplatz ? Durch ein Gespräch des Sportfreundes Kramer beim DTSB Halle-Neustadt ( war ein eigener Stadtteil von Halle ) wurde uns hier geholfen. Wir bekamen eine Doppelgarage und einen Sportplatz in Halle – Neustadt. Dashalb stellten die Sportfreunde den Antrag, in Halle -Neustadt einen eigenen Sportclub zu gründen. Denn wir hatten uns einen Trägerbetrieb aus Halle erobert.

• Ab dem 01.01.1988 wurde der MC Bau- und Grobkeramik Halle/Halle-Neustadt gegründet.

• 1988-2002
Im Jahre 1988 fand die DDR-Meisterehrung im Ferienheim des Kombinats Bau- und Grobkeramik in Wenddoche statt. Die Sportfreunde Hermann und Kramer bauten eine Motoballmaschine nach Muster SU in der Werkstatt des Clubs nach. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten des Herstellers musste es anstatt einer 250 ccm-Maschine eine MZ 125 ccm sein. Allerdings bewährte sie sich nicht. Später bauten wir sie dann doch auf eine MZ 250 ccm um, diese Maschine steht bei uns im Museum wie alle in Halle aus Schrott aufgebauten Maschinen.

• Im Jahre 1989 wurden alle Zuwendungen des Kombinat’s eingestellt. Alle noch verbliebenen Sportfreunde fragten sich wie es denn jetzt weitergehen sollte. Am 08.04.1990 fand mit dem MSC Pattensen und dem MC Bau u. Grobkeramik Halle/Halle-Neustadt, das erste Motoballspiel zweier deutscher Mannschaften statt. Im Jahre 1990 nahm zum ersten Mal eine DDR Mannschaft an einer Europameisterschaft der Gruppe B in Teterow teil. Leider wurde unsere Mannschaft aus der Wertung genommen aufgrund nicht erlaubter Moto- Gross Reifen.

• Am 01.06.1990 wurde der 1.Motoballclub 70 / 90 Halle im ADMV gegründet.

• Zur Europameisterschaft 1991 in Vlissingen nahmen zwei deutsche Mannschaften teil, ,aus unserem Verein nahmem die Sportfreunde Torsten Wochatz und Werner Kramer teil. Im Jahre 1991 führte der 1.MBC 70/90 Halle nur Freundschaftsspiele im Südpark Halle-Neustadt durch.

• Ab 1992 spielten wir in Halle-Neustadt auf dem Hartplatz II des Neustädter Stadion. In diesem Jahr hat sich unsere Technik von MZ Motorrädern auf 2 Stück Maico/Rotax Motorräder aus Kiespe, 2 Stück aus Pattensen und weitere Rotax Maschinen von der Lotto – Toto GmbH und dem Landessportbund Sachsen-Anhalt/ Magistrat der Stadt Halle erweitert. Wir möchten uns noch einmal recht herzlich für die Unterstützung bedanken. Leider war der MBC die ganzen Jahre Punkte- und Tore-Lieferrant der Staffel Nord.

• Ab dem Jahre 1993 gibt es wieder eine Jugendmannschaft im Verein, welche mit Simson-Mopeds fahren.

• Im Verein sind wir 30 Mitglieder.