Mit einem 2:4 Sieg im Gepäck reisten Halles Bundesliga Motoballer Sonntag Nacht nach Hause.

Bei strahlenden Sonnenschein schafften es die Jungs von Neutrainer Stefan Bohnert die jungen Wilden des MSF in die Schranken zu weisen. Für den Torerfolg der Hallenser zeichnete sich der Dresdener Sturm des MBC verantwortlich.

Maik Reich erzielte in der 10. Minute die 0:1 Führung. Ein Überzahlspiel konnte Tornado in der 30. Minute zum 1:1 Ausgleich nutzen. Da fehlte die Zuordnung in der Abwehr des MBC.  Stefan Schwiebs erzielte dann in der 37.Spielminute die erneute Führung für Halle. Schwiebs hatte dann die Möglichkeit in der 42. Minute, frei vor dem Kiersper Tor den Sack zu schließen. Zog aber am linken Pfosten flach vorbei. Nur 3 Minuten später klappte es dann und Schwiebs erhöhte auf 1:3.

Mit beginn des vierten Viertels beschränkte Halle sich auf die Sicherung des kostbaren Auswärtssieges. Eine Gelegenheit nutzte aber Reich um die Führung auf 1:4 auszubauen. 2 Minuten vor dem Ende des Spieles schaffte es Tornado, nach einem nicht geahndeten Foulspiel an Reich, noch auf 2:4 zu verkürzen. Dem Jubel zum Abpfiff beim MBC konnte dieser Treffer nicht verhindern.

Halle muss aber in Auswertung des Spieles unbedingt über die Chancenverwertung reden, hätte Tornado ein bischen mehr Glück gehabt wären 3-4 Posten und Lattenschüsse im MBC Kasten gewesen. Lobenswert der gute Einstand des erst 16 jährigen Michael Quente im Hallenser Tor, der den bereits in der Anfangsphase des Spieles verletzten Christopher Gille ersetzten musste.

Torsten Wochatz