Pressebericht 1.MBC 70/90 Halle e.V. im ADAC

Rasant und torreich begann die Partie zwischen dem MBC aus Halle und dem MSC Seelze.

mbc-seelzeNach bereits 10 Sekunden schoss die Nr. 3 Dovydas Zilius auf das hallesche Tor und weitere 10 Sekunden stand es bereits 0:1 für Seelze. Torschütze die Nr. 9 Vygandas Zilius. Der folgende Gegenstoß von Halle durch Marc Wochatz blieb erfolglos. In der 2. Minute erhielt Seelze einen Freistoß, den über Umwegen kein geringerer als Vygandas Zilius zum 0:2 verwandelte. Halle versteckte sich aber nicht und konnte mit einem Heber durch Marc Wochatz auf 1:2 verkürzen. Sag und schreibe in der 3. Minute schon 3 Tore – Wahnsinn.  Dovydas Zilius schoß in der 7. Minute das 1:3 Doch auch dieses Mal hatte Halle die passende Antwort. Marc Wochatz hämmerte nach einen Konter den Ball zum 2:3 ein. Keine Chance für den Torwart. Die Zuschauer hielten in der 13. Minute nochmals den Atem an, als Vygandas Zilius allein vorm Tor war. Michael Quente konnte aber glänzend die 100%ige Chance vereiteln. Marc hatte in der Schlußphase nochmals 2 gute Chance, aber auch der Schlussmann Phil  Stolte verstand sein Handwerk. 2:3 – Abpfiff erste Viertel.

Das zweite Viertel begann wie eine Kopie des ersten Viertel. Seelze begann rasant und bauten durch Nr. 9 Vygandas Zilius (21.),  die Nr. 2 Kai Klatt (23.) und nochmals Nr. 9 Vygandas Zilius (26.) den Vorsprung auf Halle aus. Marc Wochatz konnte zwar in der 27. Minute kurzzeitig auf 3:6 verkürzen, bis die Nr. 3 Dovydas Zilius nach einem Freistoß zum 3:7 einlochte. Die restlichen 10 Minuten war ein offener Schlagabtausch mit keinen nennenswerten Torchancen.  2:7 Halbzeit.

Durch die schnelle Gangart in den ersten beiden Viertel zahlten beide Mannschaften Tribut. Beide Mannschaften hatten keinen Auswechselspieler und man merkte das dadruch die Kondition etwas gelitten hatte. Beide Teams schenkten sich zwar in den Folgeminuten nichts, konnten aber keine torgefährlichen Akzente setzen. Bis zur 57. Minute, Dovydas Zilius schlug abermals zu und baute die Führung auf 3:8 aus.  Abpfiff dritte Viertel bei einem Stand von 3:8.

Das letzte Viertel. Halle wollte sich das Ergebnis noch nicht hinnehmen und das gelang super. Marc sein Doppelschlag in der 61. (4:8) und 64. Minute  (5:8) rüttelte die letzen Reserven frei. Halle stürmte mit aller Kraft auf das Seelzer Tor. Die dadurch endstandenen Räume nutze Nr. 3 Dovydas Zilius zum 5:9 Endstand aus. Zwar musste durch eine weitere grüne Karte Philip Kahle  durch einen groben Foul an Maik Reich abermals vom Platz. Den dadurch zugesprochenen Elfmeter konnte Maik Reich nicht zum Torerfolg nutzen. Eine Glanzparade von Schlussmann Phil  Stolte ließ das Ergebnis beibehalten. Halle hatte in der 76. Minute nochmals eine sehr gute Doppelchance durch erst Marc Wochatz und dann Maik Reich.

Arg gebeutelt und mit einer dünnen Personaldecke angetreten hat der MBC das Maximum in diesem Spiel herausgeholt. Lange konnte Halle paroli bieten und das Ergebnis relativ offen halten. Nur wenn die Vygandas-Konnektion herumwirbelte wurde es immer brandgefährlich vorm heimischen Tor. Michael Quente und Heiko Rarrasch hielten was sie, bei diesen guten Schüssen, konnten. Am Ende reichte die Kraft nur  aus das Ergebnis zu halten. Der MBC hat sich zum letzten Spiel, in der Saison 2014,  hervorragend bei seinem Publikum verabschiedet. Mehr war an diesem Tag nicht drin.

MBC Halle – MSC Seelze 5:9 Endstand.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen