„Motoball meets Feuerstein“

Am 14.11.2015 lud uns „Schierker Feuerstein“ zu einem bezaubernden Tag nach Schierke ein. Angekommen im Harz, am Fuße des Brocken, wurden wir Ralf Gläsing herzlich begrüßt. Mit einem Begrüßungs-Schluck fing die private Führung für uns Motoballer an. Wir erfuhren viel über die lange und traditionsreiche Geschichte der familär geführten Firma. Über Willy Drube, der diesen leckeren Halb-Bitter kreierte. Auch über Dieter Geyer, dem Enkel von Willy Drube. Der dafür sorgte, dass der enteignete Betrieb wieder privatisiert wurde. Mittlerweile wird „Schierker Feuerstein in Vierter Generation, seit über Hundert Jahren, in Schierke hergestellt wird.

Zum Abschluss der Tour gab es natürlich noch einen weiteren edlen Tropfen. Bekanntlicherweise kann man(n) auf einem Bein schlecht stehen, geschweige eine Tour durch ein Erzbergwerk machen. Vor dem Stammhaus „Alte Apotheke“ wurden noch etliche Fotos für die Nachwelt geschossen. Jetzt ging es erstmal in die zahlreichen Restaurants zum Mittagessen.

Pünktlich 17 Uhr wurden wir von unserer Unterkunft abgeholt und per Taxi in die Erzgrube Büchenberg gebracht. Alles natürlich perfekt von unserem Partner „Schierker Feuerstein“ organisiert. Dort angekommen, wurden unsere 2 mitgebrachten Motorräder unter Tage befördert. Zum Fotoshooting natürlich. Was eine „Welt-Premiere“ für das Bergwerk.

Ein Führung durch das Bergwerk war natürlich ein Muss. Wir wurden in der harte Welt der Harzer Bergleute eingeführt. Unglaubliche Arbeitsbedingungen & höllischer Lärm. Im Bergwerk erleben wir die Bergbautechnik in voller Funktion. Überkopflader, Bohrhammer beeindruckten nicht nur in Größe und Schwere, sondern auch im Lärmpegel. Unser voller Respekt.

Nach der Führung wurde es gemütlich. Das „Tzscherperessen – Die abendliche Kultveranstaltung“ stand auf dem Programm.
„Das original Harzer Tzscherperessen“ begann mit dem Steigerlied, natürlich live gespielt von Musikern. Mit einem zünftigen Prost einem Schierker Feuerstein  und einem herzlichem „Glück Auf“ konnten wir nach Herzenslust speisen. Wurstspezialitäten vom Roten Harzer Höhenvieh, abgerundet mit feinen Zugaben wie Harzkäse, Gurken, Gehacktes und vieles mehr. Live Musik und Bier inklusive machten den Abend perfekt.

Danke Schierker Feuerstein für die Einladung. Ralf Gläsing für die tolle Führung und den unvergesslichen Abend.Dem Team des Schaubergwerk-Büchenberg für die gastronomische Versorgung und musikalische Untermalung.

Ein dreifaches „Gib Gas, Gib Gas, Gib Gas!“

Pin It on Pinterest