presse-thumb-mbc-kierspe-2015Eigentlich sollte dieser geplante und “sichere” Sieg  den Hallensern die Tür zu dem heiß ersehnten Playoff´s endgültig öffnen. Dies wäre das erste Mal in der 45-jährigen Vereinsgeschichte. Doch weit gefehlt, die Hallenser verspielten ihre sehr gute Ausgangsposition fahrlässig. Der MBC trat zwar ersatzgeschwächt zum letzten Heimspiel in der Saison 2015 mit nur 4 Feldspielern an. Man merkte auch, dass die Kraft in der Schlussphase merklich weniger wurde. Die Kobras überzeugten mit einer sehr guten Leistung und gewannen seit langen ein Spiel in Halle.

Es fing alles so gut an. Halle ging durch Marc Wochatz in der 9. Minute in Führung. Es roch nach einem Sieg, aber  Halle wirkte irgendwie müde, nervös und ideenlos. Zahlreiche gute Chancen konnten nicht verwertet werden und zu allen Übel wurde noch ein Elfmeter verschossen. Wenn sich das nicht rächt. 1:0 nach 20 Minuten.

Die Kobras witterten zu Beginn des 2. Viertels nun Ihre Chance.  Michel Kühnel holte zum Doppelschlag aus und brachte Malchin in der 22. Minute zum verdienten Ausgleich und 3 Minuten später sogar zur Führung. Halle brachte nicht viel entgegen und  es stand 1:2 nach 40 Minuten.

Halle kam noch nervöser in das 3. Viertel zurück und kassierte nicht unüberraschend nach nur 3. Minuten (43.)  das 1:3. Torschütze Ronny Schramm (3) lochte souverän ein. Die Playoff´s im Visier sollte letzte Kräfte mobilisieren. Marc Wochatz schaffte es im Doppelpack die Hallenser auf ein Unentschieden heranzukämpfen. 3:3  stand es nach 50. (46) Minuten. Die Fans jubelten noch, als Ronny Schramm zum Knock-Out ansetzte. Nur eine Minute später erzielte er wieder die Führung. In der Schlussphase bekam das Spiel eine wahre Kartenflut. Ein Übersichtliches 2 gegen 2, lies so das Spiel ausklingen. Zu allem Ärger vergab Halle einen weiteren Elfmeter und es stand 3:4 nach 60. Minuten.

Das letzte Viertel blieb nicht farblos, weil es wurden weiter fleißig grüne und gelbe Karten verteilt. Halle hatte aber keine spielerischen Möglichkeiten mehr, dass Spiel zu drehen. Steven Vetter erzielte sogar das 3:5. Halle vergab einen weiteren Elfmeter und Ronny Schramm krönte die gute Leistung der Malchiner mit dem 3:6. Halle lag sprichtwörtlich am Boden. Die Malchiner bejubelten ihren ersten und hochverdienten Sieg dieser Saison. 3:6 Ende

Halle muss nun versuchen zumindest einen Punkt aus Kierspe zu stibitzen und hoffen, dass Seelze sine Hausaufgaben macht. Bisher ungeschlagen wäre es eine wahre Überraschung, wenn Pattensen einen Sieg aus Seelze holen sollte.

 

Pin It on Pinterest